Mentalcoaching von A bis Z

Ob im Berufsleben oder im Sport, im Privatleben oder in der Gesundheit, der mentale Bereich spielt eine entscheidende Rolle für jede Art von Erfolg. Wissen und Können allein reichen nicht, am Ende zählt, was wir aus unseren Möglichkeiten machen. Und dabei spielen mentale Fähigkeiten eine Schlüsselrolle.

Mit diesem Blogartikel nehme ich Dich in die Welt des Mentalcoachings mit. Er beinhaltet Begriffe von A bis Z, die in Zusammenhang mit meiner Arbeit stehen.

Viel Freude beim Lesen!

Ist sozusagen die Alarmglocke des Gehirns. Sie ist für die emotionale Bewertung von Reizen und die Verknüpfung von Ereignissen mit Emotionen zuständig. In jeder Situation, gleicht die Amygdala Informationen ab, die Du früher schon einmal erlebt hast. So werden z. B. stressende Erlebnisse in der Amygdala abgespeichert. Tritt eine ähnliche Situation auf, erkennt sie diese und schlägt Alarm, indem sie beispielsweise Stresshormone wie Adrenalin oder Noradrenalin ausstößt. Die Folge sind die entsprechenden emotionalen Zustände wie Trauer oder Wut sowie körperliche Zustände, wie Herzrasen oder Schwindel.

An dieser Stelle schenke ich Dir die Erklärung von Vera F. Birkenbihl: Ich lade Dich ein, Dir eine konkrete 11 km-Strecke vorzustellen. Stell Dir einen Schlauch von dieser Länge vor (und geringer Breite), der das gigantische Unbewusste repräsentiert. Und jetzt schau Dir die Breite deines Fingernagels an (kleiner Finger!), die Dein bewusstes  Wahrnehmen im Verhältnis darstellt. Dann hast Du zumindest eine Ahnung gewonnen. 11 km vs. 15 mm ist eine Metapher, keine exakte Arithmetik.

abwechselnde Rechts-links-Reize z.B. durch Augenbewegungen, Geräusche oder Berührungen. Sie sorgen für die Zusammenarbeit beider Gehirnhälften.

Eine Erfahrung, Schlüsselsituation oder Traumatisierung aus Deiner persönlichen Geschichte, die in der Gegenwart immer noch Stress bereitet, obwohl sie schon lange zurück liegt.

Im Gegensatz zur Therapie, die die Heilung als Zweck hat, ist Coaching lösungsorientiert und dient der Steigerung des Wohlbefindens und der Leistungsfähigkeit. Coaching ist keine Psychotherapie und kann eine solche nicht ersetzen.

Die erste Sitzung dauert bei mir in  der Regel 1,5 – 2 Stunden. Keine Sorge, die Zeit vergeht wie im Fluge. Danach meistens 1,5 Stunde.

In unserer Zusammenarbeit bevorzuge ich ein respektvolles „Du“ auf Augenhöhe um Dich zu begleiten. Aber wir können uns selbstverständlich siezen.

Abkürzung für „Eye Movement Desensitization and Reprocessing“ und in den 1980er Jahre als Methode für die Psychotherapie entwickelt. Bedeutet so viel wie Desensibilisierung und Aufarbeitung mithilfe von Augenbewegungen. Du erinnerst Dich: die unschönen Erlebnisse, die nicht „verdaut“ werden, bleiben in ihrer ursprünglichen Form im emotionalen Gehirn gespeichert. Dadurch können sie auf der Stelle aktiviert werden, wenn Dich etwas auch nur entfernt an die ursprüngliche Geschichte erinnert. EMDR hilft, diese Informationen zu integrieren und in das Langzeitgedächtnis wandern zu lassen.

Emotionen sind Reaktionsmechanismen, die im limbischen System entstehen. Wusstest Du schon, dass Wut, Ekel, Verachtung, Freude, Trauer, Angst und Überraschung kulturübergreifend weltweit in der Gesichtsmimik gleich ausgedrückt werden?

Emotionen sind quasi der Sprit für den Motor, doch wie so oft gilt auch hier: die Dosis macht das Gift.

Dein Gehirn speichert alles ab. Wirklich alles: jede Erfahrung, jedes Erlebnis, jedes Gefühl. Ich sage es immer wieder gerne: den stärksten Computer der Welt haben WIR zwischen den Ohren. Das Gute daran ist: indem wir die Ursprungssituation Deines Problems finden und die gekoppelte, emotionale Ladung herausnehmen, kann die Veränderung geschehen. 

Ohne Gefühle, keine Erinnerung. Gefühle und Emotionen helfen uns dabei, die unzähligen Reize und Informationen, die täglich auf uns einströmen, nach ihrer Relevanz zu sortieren.

bedeutet so viel wie: leicht verständlich fürs Gehirn. Eine gehirngerechte Formulierung, zum Beispiel für ein Ziel, ist eine Formulierung ohne Negationen und Vergleiche. So kann unser Gehirn am besten arbeiten, da es in Bruchteilen von Sekunden auf Wörter reagiert.

Sind Überzeugungen, die Du über Dich, anderen Menschen und alles im Leben hast. „Ob Du glaubst, dass Du es schaffst oder nicht, Du hast in jedem Fall Recht“, sagte bereits Henry Ford. Deine Überzeugungen, Deine Einstellung auf die Dinge machen Dir das Leben leicht oder schwer. Sie beflügeln oder lähmen Dich.

Ein Teil im limbischen System des Gehirns, der unserem Kurzzeitgedächtnis Erinnerungsvermögen und Orientierung ermöglicht. Er ist der Wächter der Erinnerung.

Eine Minute Ärger schwächt Dein Immunsystem für die nächsten 4-5 Stunden. Eine Minute Lachen stärkt Dein Immunsystem für die nächsten 24 Stunden. Soviel Einfluss haben Emotionen auf deine Gesundheit.

Meine Arbeit ist lebensbejahend, lösungsorientiert und zielt darauf ab, Dich wieder in Deine Kraft zu bringen. Aufgeben ist nun mal keine Option.

Ahnung wie das alles funktionieren soll? Kein Problem. Ich beschreibe hier nur ein paar Zutaten, das fertige Gericht gibt es bei mir im Einzelcoaching. Du wirst die Dinge plötzlich glasklar verstehen.

auch emotionales Gehirn genannt. Es ist der mittlere Teil des menschlichen Gehirns, das Gefühlszentrum des Gehirns sozusagen. Ist eine Art Eingangskontrolle, es checkt alle Informationen auf „Gefahr“, „Sicherheit“ oder „tolle Sache“.

Keine Panik, es gibt keinen Test nach der Sitzung. Hier geht es um einen wissenschaftlich belegten Muskeltest bei dem Du Daumen und Zeigefinger zu einem Ring zusammenschließt. Damit kann ich über unmittelbare Muskelreaktionen ablesen, was deinem Nervensystem Stress bereitet. Es geht nicht um eine Diagnose oder um die Messung einer Unverträglichkeit und es ist auch kein Lügendetektor! Es geht ausschließlich um ein mentales und emotionales Feedback.

die Fähigkeit des Gehirns sich den Umständen anzupassen und weiterzuentwickeln. Lange galt: „was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr.“ Heutzutage weiß die Wissenschaft es besser: wir sind in der Lage durch Gedanken und Übungen unsere Gehirnstruktur zu formen und durch die Aktivierung bestimmter Areale kann das Gehirn auch an Volumen zunehmen. Grundlage für diese Entdeckung war die Tatsache, dass Taxifahrer in London einen unfassbaren Zuwachs von Neuronen im Hippocampus hatten, da sie das komplexe Londoner Strassennetz auswendig lernen müssen. Das war einer der ersten Beweise dafür, dass das Gehirn von Erwachsenen sich noch zum Positiven ändern kann und es jederzeit tut. Logische Folge: die Technik macht uns das Leben leichter, macht uns aber dümmer.

es kann sein, dass Du nach der Sitzung ein bisschen müde bist, schließlich sortieren wir ein paar Dinge neu in Deinem Gehirn. Am besten, Du lässt es den Rest des Tages ruhig angehen.

versprochen, und auch keine Räucherstäbchen.

Bei einem Frühjahrsputz misten wir aus, schrubben sauber und polieren auf Hochglanz. Und wie sieht es mit der Hygiene in unserem Inneren aus? Wir machen schlechte Erfahrungen, erleiden Verletzungen. Dinge, die unangenehm sind, verdrängen wir gut und gerne. Klingt zuerst verlockend, wird aber irgendwann explodieren, denn die verdrängten Emotionen suchen sich andere Wege und können uns letztendlich körperlich krank machen. Und dann heißt es: willkommen in der Welt der psychosomatischen Symptome! Damit es Dich nicht auf die „Couch“ verschlägt, lerne lieber Psychohygiene beim „Coach“.

steht für den emotionalen Intelligenzquotienten. Im Gegensatz zum IQ geht es bei dem EQ nicht um verbale oder mathematische Fähigkeiten. Vielmehr ist damit die Begabung im Umgang mit den eigenen und fremden Empfindungengemeint. IQ und EQ werden mittlerweile gleichermaßen als maßgeblich für Erfolg im Leben betrachtet. Um die Schnelligkeit der Entwicklungen zu bewältigen und zugleich mit einem höheren Maß an Stress umgehen zu können, ist emotionale Intelligenz eindeutig die Währung des 21. Jahrhunderts. Und die Grundlage meiner Arbeit.

Rapid Eye Movement, es sind Traumphasen des Schlafes, während derer sich die Augen unter den Lidern schnell hin- und her bewegen. In diesen Phasen erfolgt im Schlaf die Informationsverarbeitung, Deine Gedanken und Erlebnisse des Tages werden über Nacht sortiert und verarbeitet und wandern in das Langzeitgedächtnis. Unser ganz natürliches Datenverarbeitungsprogramm.

besondere Zellen im Gehirn, die emotionale und körperliche Zustände anderer Menschen spiegeln können. Über die Spiegelneuronen kannst Du Dich sozusagen mit den Emotionen eines anderen Menschen „anstecken“. Im Guten wie im Schlechten. Zum Beispiel, gehst Du nichts ahnend mit Flugangst durch das Leben, und die Angst die du empfindest, ist vielleicht gar nicht Deine eigene! Vielleicht hast Du irgendwann neben jemandem gesessen der Angst hatte, und zack, schon hat es sich auf Dich übertragen (Ich weiß, an dieser Stelle klingt es „spooky“). Stell Dir einfach mal vor, jemand würde niesen, ohne die Hand vor den Mund zu halten und du bekommst die „Dusche“ ab. So in etwa spielt sich das in Deinem Gehirn ab. Und je empathischer Du bist, desto wahrscheinlicher passiert das. (Aber: es lässt sich ändern!)

gibt es bei mir nicht. Ich muss nicht „alles“ wissen bevor ich Dir helfen kann.

Eine Stelle unter dem Brustbein, die das Nervensystem mit entstressenden Botenstoffen versorgt. Wenn Du auf die Thymusdrüse klopfst, hast Du spontan mehr Kraft (Muskelkraft, mentale Power und stärkst gleichzeitig dein Immunsystem).

mächtiger hausinterner Gegenspieler. Kann Unsicherheit und Veränderung nicht ausstehen. Genau da sähen wir neue hilfreiche Informationen, die Dir schnell dienen sollen.

sich etwas bildlich in Gedanken vorstellen. Visualisieren ist ein mächtiges und unterschätztes Instrument, denn Dein Gehirn unterscheidet nicht, ob Du etwas erlebst oder ob Du es Dir „nur“ vorstellst. Es reicht also, sich eine Handlung vorzustellen. Cool, oder?

Das manuelle Nachstellen der REM-Phasen (Traumschlaf) im Wachzustand durch bilaterale Stimulation.

 

wenn es Deine einzige Möglichkeit ist um zu mir zu kommen, bist Du herzlich willkommen. Frag einfach nach, wenn es bei mir passt, machen wir das.

Den habe ich! Auch wenn sich etwas an der einen oder anderen Stelle für Dich ungewöhnlich anhört, kann ich Dir versichern: ich bin ein bodenständiger Mensch. Pragmatisch, lösungsorientiert und versprochen: im Coaching wird auch gelacht.

Wir beide gehen während des Coachings eine nahe Verbindung ein – doch keine Sorge. Wie nah, das bestimmst du.

Mein Ziel ist es, Dich zu Deinem Ziel zu begleiten und, dass es Dir schnell spürbar besser geht.

Zum Schluss….

Ich hoffe, dieser Artikel liefert Dir Wissenswertes über meine Arbeit und die Welt des Mentalcoachings.
Falls du Fragen hast, schreibe mir oder rufe mich gerne an.

Hier geht es zu meinen Angeboten

Herzliche Grüße

Véronique